Unter der Zinsbindungsfrist versteht man bei Festzinsdarlehen den Zeitraum, über den der bei Vertragsabschluss vereinbarte Zinssatz festgeschrieben ist. In der Regel können Kreditnehmer selbst festlegen, ob sie den Zinssatz damit für eine bestimmte Zeit fixieren möchten und wenn ja wie lange. Möglich sind dabei Zeiten von einem bis hin zu 30 Jahren, übliche Laufzeiten bewegen sich jedoch in der Regel zwischen fünf und 20 Jahren.

Hat man sich für die Inanspruchnahme einer Zinsbindung entschieden bedeutet das, dass der Zinssatz für diese Zeit nicht geändert werden darf – weder von der Bank aufgrund steigender oder fallender Marktzinsen noch vom Kreditnehmer, der in Zeiten fallender Zinsen seinen Zinssatz gern anpassen würde. Möglich macht das nur ein Darlehen mit variablem Zinssatz, für das eine Zinsbindungsfrist naturgemäß nicht üblich ist.

Von Vorteil ist eine Zinsbindung demzufolge immer dann, wenn man in Zeiten niedriger Zinsen das Darlehen abschließt und es in Zeiten hoher Marktzinsen tilgt. Andersherum drohen hohe Zusatzkosten, wenn das Darlehen in Zeiten hoher Marktzinsen abgeschlossen wird und die Zinsen danach fallen – der fixierte hohe Zinssatz könnte während der gesamten Zinsbindungsfrist nicht geändert werden. Es gilt also, die Zinsbindung gut abzuwägen, um von niedrigen Marktzinsen profitieren zu können, gleichzeitig aber auch vor einem hohen Zinsanstieg geschützt zu sein.

Neben den aktuellen Marktzinsen und der zu erwartenden Marktentwicklung spielen aber auch noch andere Aspekte eine große Rolle bei der Festlegung der Zinsbindung. Die Einkommenssituation ist beispielsweise genauso zu betrachten wie der Zeitpunkt, zu dem man schuldenfrei sein möchte. Das Sicherheitsbedürfnis steht der Risikobereitschaft gegenüber.

Übrigens: Die wenigsten Darlehen sind mit Ablauf der Zinsbindung vollständig getilgt. Deshalb heißt es bereits einige Jahre vor Ende der Zinsbindung den Markt beobachten. Befindet sich der nämlich gerade in einer Tiefzinsphase ist es möglich, sich bereits heute die niedrigen Zinsen für die Anschlussfinanzierung mittels eines Forward-Darlehens zu sichern.

Weitere Informationen und Beiträge zum Thema Zinsbindung:

Error: Feed has an error or is not valid.

12 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] kurzem wurde ein neues Zinstief erreicht. Bei den Zinssätzen für Darlehen mit einer zehnjährigen Zinsbindung wurde der seit 50 Jahren tiefste Stand erreicht. Für potentielle Darlehensnehmer könnte es kaum […]

  2. […] werden. Unter anderem verwies Herbst auf die Zinssätze für Immobiliendarlehen mit 10-jähriger Zinsbindung: Nur noch 0,05 Prozentpunkte fehlen bis zum Rekordtief, das im September 2005 erreicht wurde. Mit […]

  3. […] der fast das Tief vom Sommer 2005 erreicht hat. Nur wenig teurer sind Baudarlehen mit einer Zinsbindung von zehn Jahren. Wer sich die niedrigen Zinsen länger sichern möchte, etwa über 15 oder 20 […]

  4. […] mit einer Laufzeit von 5 Jahren sind derzeit schon ab 3,25 Prozent zu haben. Baudarlehen mit einer Zinsbindung über 10 Jahre sind ab 4,00 Prozent erhaltlich. Variable Baudarlehen kosten derzeit 4,25 Prozent […]

  5. […] Verschärfung der Finanzkrise sukzessive gesunken. Heute ist es bereits möglich, eine 20-jährige Zinsbindung zu Konditionen zu vereinbaren, die 2008 noch für 10-jährige Zinsbindungen galten. Der Zeitraum […]

  6. […] bis zum Ende der Laufzeit eine vollständige Tilgung vorsehen. Sofern man sich für eine längere Zinsbindung (beispielsweise 20 oder 25 Jahre) entscheidet, ist es durchaus möglich, ein Volltilgerdarlehen zu […]

  7. […] günstig sind die Darlehen, wenn sich die Darlehensnehmer für vergleichsweise kurze Zinsbindungen entscheiden. Die Zinsbindung bestimmt den Zeitraum, für welchen der Zinssatz des Darlehens als […]

  8. […] sich derzeit für ein Schnelltilger-Darlehen entscheidet und sein Darlehen bis zum Ende der Zinsbindung in 10 bis 15 Jahren vollständig zurückzahlt, kann derzeit von hohen Zinsrabatten profitieren. Zu […]

  9. […] empfiehlt vor allem den Einsatz von Kombidarlehen mit beispielsweise 5-jähriger und 15-jähriger Zinsbindung. Auf diese Weise ist es möglich, eine sehr hohe Kalkulationssicherheit zu erlangen, gleichzeitig […]

  10. […] empfehlenswert ist u.a. dem Baugeldvermittler Interhyp zufolge eine Zinsfestschreibung über 15 oder gar 20 Jahre – selbst wenn dafür höhere Aufschläge berechnet werden. Der […]

  11. […] Auch Bauherren in spe, deren Bauprojekt noch in einiger Ferne liegt und Eigenheimbesitzer, deren Zinsbindung jetzt oder in den nächsten Monaten oder Jahren ausläuft, können davon […]

  12. […] im Zuge seiner Immobilienfinanzierung eine Zinsbindung für einen bestimmten Zeitraum vereinbart hat, muss sich zunächst einmal keine Gedanken machen: […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.