Ein Zinscap ist ein derivatives, auf Zinssätze ausgerichtetes Finanzinstrument, das Bestandteil vieler Finanzierungsverträge ist und eine Zinsobergrenze fixiert. Es bezieht sich auf einen dem Vertrag zugrunde gelegten Referenzzinssatz wie zum Beispiel den EONIA oder den EURIBOR und zahlt am Ende vertraglich vereinbarter Zeitabschnitte die Differenz zwischen dem tatsächlichen Marktzins und dem Capniveau.
Wird beispielsweise ein Darlehen über 100.000 Euro aufgenommen, das mit dem EONIA-Zinssatz belegt und mit einem Cap von 5% versehen ist, zahlt das Derivat dem Inhaber die Differenz zwischen Marktzins und dem Caplevel. Beträgt der Zins in einer Betrachtungsperiode 6 %, zahlt das Cap demnach 1% zurück.
In der Praxis der Hypothekenfinanzierungen stellt das Cap schlicht eine Versicherung gegen zu hohe Zinsen dar. Anstiege über das vereinbarte Level hinaus bemerkt der Kreditnehmer nicht.
Die Kosten eines Zinscaps hängen von der Differenz zum Marktzins und Cap zum Abschlusszeitpunkt sowie der Laufzeit des Derivats ab (die Laufzeit entspricht vereinfacht gesagt der Dauer der Versicherung gegen hohe Zinsen). Die Prämie beläuft sich bei den meisten Darlehensverträgen auf 2-4% der Darlehenssumme und ist zu Beginn des Vertrages fällig. In der Regel bieten die Kreditinstitute allerdings an, die Cap-Prämie mitzufinanzieren.
Das Gegenstück zu einem Zinscap ist der Zinsfloor. Dieser garantiert dem Inhaber, dass die Zinsen eines Vermögensgegenstands (zum Beispiel eines Darlehensvertrages) zu keinem Zeitpunkt der Laufzeit unter ein vordefiniertes Niveau fallen. Diese Sicherheit ist analog den Umständen beim Zinscap mit einer Prämie zu vergüten. In der Finanzierungspraxis können Darlehensnehmer der Bank die Zinsgarantie in Kombination mit einem Zinscap verkaufen und so die Kosten für die Zinsversicherung senken. Im Gegenzug allerdings entfällt bei dieser Konstruktion die Chance auf besonders niedrige Zinsen bei einem variabel verzinslichen Darlehen.
Die Kombination aus Cap und Floor allerdings erlaubt Darlehensnehmern den Erwerb einer relativ hohen Planungssicherheit zu äußerst geringen Kosten. Die Vorgehensweise wird allerdings nicht von allen Banken angeboten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.