Eine Zinsuntergrenze beschreibt in einem Darlehensvertrag einen Zinssatz, der während der gesamten Vertragslaufzeit nicht unterschritten wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Referenzzinssatz, der dem Kredit zugrundegelegt wird, unter die Zinsuntergrenze fällt. Die Zinsuntergrenze ist damit das Analogon zu einem Zinscap, das den Darlehenszins der Höhe nach auf ein bestimmtes Niveau begrenzt und den Kreditnehmer so gegen hohe Kosten im Fall einer ungünstigen Entwicklung der Zinsen am Kapitalmarkt absichert.

Der Vorteil einer Zinsuntergrenze liegt in den insgesamt geringeren Kosten, die durch die Refinanzierung des Kredites durch die Bank entstehen: Das Kreditinstitut erhält vom Darlehensnehmer die Zusage, dass der Zinssatz des Kredites unabhängig von den realen Entwicklungen nicht unter ein bestimmtes Niveau fällt. Diese Verpflichtung besitzt zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses einen inneren Wert, den die Bank in Gestalt geringerer Kosten an den Kreditnehmer weiterreichen kann. Wie hoch der innere Wert im Detail ausfällt, hängt von den bei Abschluss des Darlehens geltenden Bedingungen am Kapitalmarkt ab. Darüber hinaus ist entscheidend, wie weit die Zinsuntergrenze vom aktuellen Zinsniveau entfernt ist.

Zinsuntergrenzen werden häufig mit Zinscaps kombiniert, so dass der Darlehensvertrag eine exakt definierte Spanne vorgibt, innerhalb derer sich der Zinssatz bis zum Ende der Laufzeit bewegen kann. Die Prämie für die Zinsuntergrenze kann dabei die Kosten für das Zinscap neutralisieren und so die Kosten senken. Der Darlehensnehmer kann sich dann sicher sein, dass bis zur Fälligkeit kein Zinssatz auf einem für die Finanzierung bedrohlichen Niveau angenommen wird, ohne für diese Sicherheit zusätzlich zahlen zu müssen.

Die Prämie für die Zinsuntergrenze muss nicht deckungsgleich sind mit den Kosten des Zinscaps. Je nach Situation am Kapitalmarkt kann sie höher oder niedriger ausfallen. Insbesondere die Zinsstrukturkurve ist für die bei Vertragsschluss realisierbaren Konditionen von großer Bedeutung. Das Erstellen eines individuellen Angebots ist aufgrund der recht undurchsichtigen Materie in jedem Fall empfehlenswert.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.