Als KfW-Darlehen wird ein Kredit der bundeseigenen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KFW) bezeichnet. Die Förderbank vergibt im Rahmen unterschiedlicher Programme Darlehen, mit denen Immobilien finanziert werden können. Darüber hinaus können Eigentümer von Immobilien ihre Objekte mit den KfW-Darlehen auch modernisieren oder energetische Sanierungen durchführen. Die Konditionen der KfW sind oft sehr günstig, da die Programme durch die öffentliche Hand subventioniert werden. Dies kann zum einen durch Zuschüsse aus dem Bundeshaushalt, zum anderen auch durch Garantien des Bundes erfolgen.

Die Darlehen der Förderbank werden über Banken und Sparkassen beantragt und ausgereicht. Die KfW fungiert in diesem Sinne als refinanzierende Instanz. Die durchleitenden Banken erhalten oft Haftungsfreistellungen über Teile der Darlehenssumme.

KfW-Darlehen eignen sich grundsätzlich für jedes Bau- oder Erwerbsvorhaben sowie für bauliche Maßnahmen an bereits im Besitz befindlichen Objekten. Das bekannteste Programm ist das Wohneigentumsprogramm, das jedem offen steht, der eine Immobilie im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland bauen oder erwerben will. Bis zu 30 Prozent des Investitionskosten, maximal jedoch 100.000 Euro, können über das Programm finanziert werden. Die Zinsen ähneln denen eines günstigen Kredites auf dem freien Markt mit einem niedrigen Beleihungsauslauf. Das Darlehen aus dem Wohneigentumsprogramm kann jedoch ohne Aufschlag auf den Zins nachrangig ins Grundbuch eingetragen werden. Aus Sicht anderer an der Finanzierung beteiligter Banken kann es so einen Ersatz für Eigenkapital darstellen.

Die Laufzeit kann sich auf bis zu 35 Jahre erstrecken und der Zinssatz kann über eine Zinsbindung bis zu 15 Jahre lang fixiert werden. Bestehende Objekte können mit dem CO-2-Gebäudesanierungsprogramm energetisch saniert werden. Die Zinsen des Programms sind ausgesprochen niedrig und werden durch einen Zuschuss aus dem Bundeshaushalt stark verbilligt. Ziel des Programms ist es, den Energieverbrauch einer Immobilie zu senken und so zum einen die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu senken und zum anderen einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Weitere in diesem Zusammenhang interessante Begriffe:

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] sogar ein Energiesparhaus sein. Die Baukosten können in diesem Fall beispielsweise mit einem KfW-Förderdarlehen gesenkt […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.