Bei der Kostenkalkulation wird versucht, im Vorfeld eines Bau- oder Erwerbsvorhabens die Investitionskosten sowie alle weiteren Kosten, die mit dem Projekt und seiner Umsetzung in Verbindung stehen, möglichst zuverlässig zu skizzieren und dadurch den Finanzierungsbedarf zu ermitteln. Die Kostenkalkulation berücksichtigt alle anfallenden Kosten wie etwa die Erwerbsnebenkosten, die mögliche übergangweise Doppelbelastung durch eine zusätzlich zu entrichtende Miete, sämtliche Versicherungskosten etc. Die Kalkulation wird in der Regel zusammen mit einem Bauunternehmen durchgeführt, das Erfahrung bei solchen Prozeduren mitbringt. In diesem Zusammenhang wird bei Bauvorhaben auch ein verbindlicher Kostenvoranschlag erstellt, an dem die Baufirma sich später messen lassen muss.

Sind die anfallenden Kosten hinreichend genau skizziert, lässt sich der Kreditbedarf, der zur Umsetzung des Vorhabens erforderlich ist, schnell bemessen. Dazu wird schlicht der mittels Kalkulation veranschlagte Kostenblock mit den zur Verfügung stehenden Eigenmitteln abgeglichen. Die Differenz ergibt den Finanzierungsbetrag. Aus diesem wiederum lassen sich andere wichtige Größen ableiten, etwa die Höhe der monatlichen Belastung, das nach dem Kapitaldienst noch zur Verfügung stehende Einkommen, der Zeitpunkt der vollständigen Entschuldung etc. Durch diese Größen lässt sich die zu erwartende Belastung auch zeitlich exakt darstellen.

Fehler bei der Kostenkalkulation können zu erheblichen Schwierigkeiten führen. Im schlimmsten Fall tritt in einem fortgeschrittenen Stadium eines Bauvorhabens zusätzlicher Kapitalbedarf auf, der dann gedeckt werden muss. Die darlehensgebende Bank kann dann unter Umständen einen erheblichen Aufschlag auf den Zinssatz für das gesamte Darlehen verlangen, weil ihr das Ausfallrisiko aufgrund des gestiegenen Finanzierungsbedarfs zu hoch erscheint. Auch ist es möglich, dass die Bank eine weitergehende Finanzierung ganz ablehnt. Dann sieht sich der Bauherr in einer schwierigen Situation. Aus diesem Grund sollte die Kostenkalkulation immer sehr sorgfältig durchgeführt werden. Es ist empfehlenswert, mehrere Experten unabhängig voneinander an der Planung zu beteiligen. Dadurch wird das Risiko einer Fehlkalkulation auf ein Minimum gesenkt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.