Das Wohneigentumsprogramm der bundeseigenen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KFW-Bank) ist eines der bekanntesten Darlehensprogramme der staatlichen Förderbank. Es steht grundsätzlich jedem offen, der eine zur Selbstnutzung bestimmte Immobilie im Hoheitsgebiet der BRD erwerben bzw. bauen möchte. Anders als viele andere Programme der Förderbank ist das Wohneigentumsprogramm nicht an ökologische Vorgaben gebunden. Es kann deshalb für jedes Vorhaben genutzt werden.

Die Darlehen decken maximal 30 Prozent der Investitionskosten bis zu 100.000 Euro ab. Finanziert werden Bau- und Erwerbskosten. Kredite aus dem Wohneigentumsprogramm werden über das sogenannte Hausbankverfahren vergeben. Das bedeutet, dass der Antrag auf einen Kredit nicht direkt bei der KfW selbst sondern bei einer Bank oder Sparkasse gestellt wird. Es bieten fast alle Privatbanken, Sparkassen und Banken des genossenschaftlichen Sektors KfW-Kredite an. Sofern nicht explizit darauf hingewiesen wird, stehen die Darlehen auf Anfrage zur Verfügung. Der Bank, bei der der Kredit beantragt wird, müssen auch alle erforderlichen Unterlagen bereitgestellt werden. Letztlich fungiert die KfW als Refinanzierungsinstanz gegenüber den Banken.

Kredite aus dem Wohneigentumsprogramm sehen Laufzeiten von bis zu 35 Jahren vor. Darüber hinaus ist es möglich, die Darlehen mit einer Zinsfestschreibung über bis zu 20 Jahren auszustatten. Auf Wunsch stehen bis zu fünf tilgungsfreie Anlaufjahre zur Verfügung, in denen nur die Zinsen auf den Kredit gezahlt werden müssen. Diese Möglichkeit hebt den KfW-Kredit von vielen anderen Darlehen ab. Es ist offensichtlich vorgesehen, dass in den ersten Jahren nach der Kreditaufnahme die Möglichkeit bestehen soll, andere Darlehen schneller zu tilgen. Die Konditionen der Kredite aus dem Wohneigentumsprogramm der KfW fallen relativ günstig aus. Zwar wird das Programm nur in begrenztem Umfang aus Mitteln des Bundeshaushaltes bezuschusst – dennoch liegen die Zinsen am unteren Ende der Spanne des freien Marktes. Das Wohneigentumsprogramm der KfW sollte deshalb für alle, die ein Eigenheim erwerben möchten, oberste Priorität besitzen und in jedem Fall in Betracht gezogen werden.

Weitere Informationen und Beiträge zum Thema Wohneigentumsprogramm:

Error: Feed has an error or is not valid.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.