Zinsstruktur, inverse

Als inverse Zinsstruktur wird eine relativ seltene Situation an den Kapitalmärkten bezeichnet, in der die Zinsen für kurzfristige Darlehen höher sind als die für langfristige Kredite. Die Strukturkurve, die den Zinssatz in Abhängigkeit der Kreditkaufzeit angibt, verläuft dann nicht wie sonst üblich steigend, sondern fällt mehr oder weniger stark. Inverse Zinsstrukturen finden sich besonders häufig zu Beginn einer Rezession, da zu diesem Zeitpunkt die Nachfrage nach langfristigen Anlagen (die zur Refinanzierung von Krediten dienen) groß ist und deshalb der Preis für Anleihen in dem Segment steigt, was analog zu sinkenden Zinsen führt. Eine derartige Situation hält in der Regel nicht allzu lange an. Empirisch betrachtet verläuft die Zinsstruktur selten länger als ein Jahr lang invers.

Für Hypothekenfinanzierungen sind Zeiten, in denen die Zinsstruktur invers verläuft, günstig – Darlehen für Immobilien sind dann besonders billig. Da die Konstellation wie beschrieben am Beginn einer konjunkturellen Schwächephase steht, werden erfahrungsgemäß trotz der günstigen Konditionen weniger Kredite für Neufinanzierungen aufgenommen, da die Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes größer ist und Vorhaben aufgeschoben werden. Darüber hinaus fallen inverse Strukturen zeitlich mit einem sehr negativ ausgeprägten Nachrichtenfluss zusammen, was den Effekt zusätzlich verstärkt.

Für Darlehensnehmer, die keinerlei Sorgen um ihr künftiges Einkommen tragen, sind derartige Konstellationen erfahrungsgemäß sehr günstig. Neben den insgesamt niedrigen Zinsen helfen auch bessere Verhandlungsmöglichkeiten sowie generell verminderte Margen der Banken im Baufinanzierungsgeschäft dabei, die Kosten zu drücken. Insofern stellen inverse Zinsstrukturen in vielen Fällen eine günstige Gelegenheit dar.
Die inverse Zinsstruktur versteht sich als Phänomen des Gesamtmarktes. Es kann deshalb vorkommen, dass das Preis-Leistungsverzeichnis einer Bank eine flache oder eine normale Struktur bei den Kosten für Finanzierungen aufweist, obwohl in der Gesamtperspektive inverse Zustände vorherrschen. Der Vergleich der Konditionen mehrerer Banken ist deshalb besonders in der konjunkturellen Umbruchphase dringend empfehlenswert.