Buchstabe N

Hier geht es um Erklärungen von (Fach-)Begriffen zu Baufinanzierungsthemen mit dem Anfangsbuchstaben N wie Nachfinanzierung, Nichtabnahmeentschädigung, Nominalschuld, Nominalzins und so weiter.

  • Nachfinanzierung – ein zusätzliches Darlehen, welches über die bestehende Baufinanzierung hinaus aufgenommen werden muss
  • Nachrangdarlehen – bezeichnet einen Kredit, der in zweitem oder drittem Rang im Grundbuch eingetragen wird.
  • Nebenkosten – im Bereich der privaten Baufinanzierung versteht man hierunter vornehmlich die Erwerbsnebenkosten, die anfallen, wenn eine Immobilie erworben wird.
  • Negativeintrag – bezeichnet im Zusammenhang mit Krediten eine Eintragung bei der Schufa oder einer anderen Wirtschaftsauskunftei, mit der ein Verbraucher den Status einer negativen Zahlungshistorie erlangt.
  • Negativmerkmal
  • Negativvermögen– bezeichnet eine Situation, in der die Verbindlichkeiten eines Kreditnehmers (die zur Finanzierung eines Objektes aufgenommen wurden) den Wert des Objektes übersteigen.
  • Nettobelastung
  • Neufinanzierung
  • Nichtabnahmeentschädigung
  • Nichtveräußerungsgarantie
  • Niedrigenergiehaus – eine Immobilie, die durch einen geringen Primärenergiebedarf gekennzeichnet ist. Ein geringer Energiebedarf liegt dann vor, wenn je Quadratmeter Nutzfläche der Primärenergiebedarf nicht deutlich mehr als 60 Kilowattstunden beträgt.
  • Niedrigzinsphase
  • Nominalschuld – meint die Höhe einer Forderung, welche sich aus der Zusage zu einem Darlehen der entsprechenden Höhe ergibt.
  • Nominalzins – bezeichnet den für einen Kredit vereinbarten oder bezahlten Zinssatz ohne Berücksichtigung weiterer Abschläge oder Inflationsbereinigung.

Sie können uns beim Ausbau unseres Baufi-Lexikons helfen. Wenn Sie hier einen wichtigen Begriff bzw. Fachbegriff vermissen oder Verbesserungsvorschläge zu machen hätten, dann nehmen sie doch bitte Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns über ihre Mithilfe.