Fremdwährungsfinanzierungen bieten in Zeiten großer Zinsdifferenzen zwischen verschiedenen Währungsräumen die Möglichkeit, erhebliche Teile der Kreditkosten bei einer Immobilienfinanzierung zu umgehen. Speziell in Japan und in der Schweiz, aber auch in Großbritannien und den USA sind die Zinsen oft deutlich niedriger als in Europa. Wird dann ein Darlehen in einer dieser Währungen aufgenommen und wird mit den Mitteln ein Haus oder eine Wohnung finanziert, besteht für den Kreditnehmer ein Fremdwährungsrisiko. Steigt der Wert der Kreditwährung gegenüber dem Euro an, verteuert sich das Darlehen, weil mehr Euros umgetauscht werden müssen, um die fälligen Tilgungsraten zu decken.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass an den Devisenmärkten sehr große Preisschwankungen möglich sind und dass das Fremdwährungsrisiko deshalb sehr hoch ist. Das Risiko muss deshalb kontrolliert werden, damit die Immobilienfinanzierung nicht ins Wanken gerät und die Schulden über den Kopf wachsen. Banken, die Fremdwährungsfinanzierungen anbieten, beobachten deshalb den Devisenmarkt und schichten die Position des Kreditnehmers bei Bedarf in eine andere Währung um. Mitunter muss auch in den Euro gewechselt werden, wenn die Geschehnisse dies verlangen. Ohne eine aktive Risikopolitik wäre eine Fremdwährungsfinanzierung mit zu großen Risiken verbunden, die im Zweifelsfall zu einer Überschuldung führen könnten.

Die genaue Belastung, die mit einer Fremdwährungsfinanzierung einhergeht, lässt sich deshalb nicht exakt vorhersehen, weil die Entwicklung der Kurse am Devisenmarkt großen Einfluss hat. Darüber hinaus sind die Zinsen in anderen Währungsräumen ebenso unsicher wie im Euro-Raum. Das Fremdwährungsrisiko bietet jedoch auch Chancen: Wertet die Darlehenswährung gegenüber dem Euro ab, verringert sich die reale Darlehensbelastung und die Tilgungsraten sinken bzw. der Tilgungszeitraum verkürzt sich. Es ist deshalb möglich, dass die Gesamtbelastung aus einer Fremdwährungsfinanzierung deutlich geringer ist als die einer Euro-Finanzierung. In Kombination mit einem niedrigeren Zinsniveau lassen sich so oft erhebliche Einsparungen tätigen. Diese Chancen rechtfertigen das in Kauf zu nehmende Risiko in den Augen Vieler.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.