Die meisten Immobilienfinanzierungen sehen vor, dass nach Ablauf der ersten Zinsbindung und der Fälligkeit eines Kredites eine Restschuld besteht. Da diese vom Kreditnehmer in der Regel nicht beglichen werden kann, muss eine Anschlussfinanzierung durchgeführt werden, mit der das bestehende Darlehen abgelöst wird. Die Konditionen des neuen Darlehens sind dabei grundsätzlich unabhängig von denen des ersten Kredites. Da aber bei der ersten Fälligkeit ein erheblicher Teil der Verbindlichkeiten bereits getilgt sein sollte und der Beleihungsauslauf deshalb niedriger ist, sollte der Zinssatz bei ansonsten identischen Bedingungen geringer ausfallen. Hat sich jedoch das Zinsniveau am Kapitalmarkt signifikant verändert, ist auch ein deutlich veränderter Zins möglich. Die Differenz kann dabei sowohl zugunsten wie auch zu Lasten des Kreditnehmers erfolgen.

Bei der Darlehensablöse gilt es einige Punkte zu beachten: Zum einen sollten Kreditnehmer wie bei jeder anderen Finanzierung auch versuchen, die Kosten des Darlehens so gering wie möglich zu halten. Keinesfalls sollte das erste Prolongationsangebot der Hausbank vorbehaltlos angenommen werden. Oft sind diese Angebote viel zu teuer. Die Banken machen sich dabei gerne Verzerrungen in der Wahrnehmung der Kunden zunutze und stellen einen Kredit günstiger dar als er eigentlich ist. Wer einen Kredit ablösen will, sollte sich Angebote möglichst vieler Banken einholen und die Konditionen vergleichen. Kreditvermittler, die sich auf Hypothekenfinanzierungen spezialisiert haben, können ebenfalls eine Alternative sein.

Da sich zum Zeitpunkt der Ablöse die finanzielle Situation des Kreditnehmers grundlegend geändert haben kann, sollte eine neuerliche Analyse der Finanz- und Vermögensplanung erfolgen, in die die neue Finanzierung dann eingebettet wird. Je nach Sachlage kann es dabei sinnvoll sein, das Darlehen durch eine höhere Rate schneller zu tilgen, wenn das Budget dies zulässt. Dabei sind auch alle bereits erfolgten sowie die noch erforderlichen Anstrengungen um den Aufbau einer privaten Altersvorsorge zu berücksichtigen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.