Der Staat fördert bestimmte bauliche Maßnahmen an bestehenden Objekten durch günstige Kredite der öffentlichen Hand. Insbesondere die bundeseigene Kreditanstalt für Wiederaufbau stellt unter bestimmten Voraussetzungen günstige Kredite zur Verfügung, mit denen Sanierungs-Vorhaben zu niedrigen Zinsen finanziert werden können. Dabei liegt der Fokus der Förderbank seit einigen Jahren deutlich auf der Förderung von Maßnahmen, die der Verbesserung der Energieeffizienz von Gebäuden dienen. Dazu zählen beispielsweise die Dämmung von Dach, Außenwänden oder Kellerdecke, der Einbau von gut isolierenden Fenstern oder einer modernen Heizungsanlage. Zu einer deutlichen Ausweitung der staatlichen Unterstützung in den vergangenen Jahren haben zum einen die massiv angestiegenen Energie-Preise, zum anderen auch das veränderte Bewusstsein der Bevölkerung für klimaschädliche Treibhausgas-Emissionen beigetragen.

Da Kredite der Förderbank aus dem Bundeshaushalt subventioniert werden, sind sie in der Regel deutlich günstiger als grundpfandrechtlich besicherte Darlehen auf dem freien Markt. Dies macht sie für Kreditnehmer interessant. Die Sanierungs-Förderung wurde im Jahr 2009 deutlich ausgeweitet, weil die Bundesregierung im Rahmen eines Konjunkturprogrammes gegen die Wirtschaftskrise der KfW zusätzliche Mittel zur Verfügung gestellt hat. Die Staatsbank rief daraufhin zum ersten April 2009 das Programm „Energieeffizient sanieren“ ins Leben. Eigentümer, die ihr Objekt durch bauliche Maßnahmen auf den neusten technischen Stand bringen, können die Kredite in Anspruch nehmen. Maßgeblich für die Bewilligung ist dabei, dass die Maßnahmen dazu führen, dass der Primärenergiebedarf des Objektes unter bestimmten Richtwerten liegt und dass der Transmissionswärmeverlust deutlich reduziert wird.

Aufgrund des politischen Willens zum Klimaschutz und der Verringerung der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen, die zu großen Teilen aus dem Ausland importiert werden müssen, ist damit zu rechnen, dass die Sanierungs-Förderung auch in der Zukunft einen wachsenden Stellenwert in der deutschen Subventionspolitik einnehmen wird. Neben günstigen Darlehen sind dabei auch Zuschüsse zur Tilgung von Sanierungs-Krediten zu erwarten, die bereits jetzt in geringem Umfang existieren.

3 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] die sich bewusst für den Einsatz klimafreundlicher Solarenergie entscheiden, in den Genuss staatlicher Förderung – und das großzügig! Nicht nur dass es Zuschüsse und Förderdarlehen für den Kauf einer […]

  2. […] nicht aus eigener Kraft aufbringen können. Nicht nur, dass viele Sanierer in den Genuss staatlicher Förderung beim Ersatz eines alten Heizkessels kommen können, die Kreditzinsen auf dem Markt liegen dank der […]

  3. […] werden (sieht man einmal von der Riester-Förderung ab). Lediglich der Erwerb und insbesondere die Sanierung von Baudenkmälern wird staatlich gefördert – und das kann sich finanziell durchaus […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.