Devisenmarktrisiko

Das Devisenmarktrisiko betrifft Bauherren und Käufer, die ihr Vorhaben mit einem Kredit finanzieren, der nicht auf Euro, sondern auf eine andere Währung lautet. Es kann sich dabei um verschiedenste Währungen handeln. Üblich bei Fremdwährungsfinanzierungen sind der US-Dollar, der japanische Yen, der Schweizer Franken und das britische Pfund. Das Risiko solcher Finanzierungen besteht in Vermögensverlusten, die durch Änderungen der Wechselkurse am Devisenmarkt entstehen. Wertet sich der Euro gegenüber der Kreditwährung ab, müssen bei jeder zu zahlenden Rate mehr Einheiten Euro in Einheiten der Fremdwährung getauscht werden. Wird das Einkommen, mit dem der Kapitaldienst finanziert wird, in Euro generiert, sinkt das verfügbare Einkommen des Kreditnehmers, wenn der Wechselkurs des Euros gegenüber der Darlehenswährung nachgibt.

Die Entwicklungen am Devisenmarkt unterliegen einer Vielzahl sehr komplexer Variablen. Dazu gehören etwa die weltweite und die länderspezifische Entwicklung der Konjunktur, die Fiskal- und Geldpolitik eines Landes, die Inflationsraten und schließlich auch die allgemeine Entwicklung an den Finanzmärkten. Aufgrund der Vielzahl der Variablen und ihrer Komplexität ist es unmöglich, die Wechselkursentwicklung vorherzusehen. Das Devisenmarktrisiko kann somit durch gezielte Information und auch nicht durch hochpreisige Beratung eliminiert werden. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Kursentwicklungen am Devisenmarkt sehr große Ausmaße annehmen können. Es ist deshalb zumindest prinzipiell möglich, dass der Kreditnehmer existenzielle Verluste erleidet. Allerdings wird durch den aktive Devisenmanagement im Regelfall ein Schaden größeren Ausmaßes verhindert, weil bei zu starken Kursbewegungen zulasten des Kreditnehmers in eine andere Währung bzw. wieder zurück in den Euro umgeschichtet wird.

Das Devisenmarktrisiko ist ein Spiegelbild der Gewinnchancen, die Fremdwährungsfinanzierungen bieten. Wertet sich der Kurs des Euros gegenüber der Kreditwährung auf, muss der Kreditnehmer weniger Einheiten Euro zahlen, um die Rate zu leisten. Sein verfügbares Einkommen erhöht sich dadurch. Fremdwährungsfinanzierungen werden mit dem Ziel durchgeführt, von einem niedrigeren Zinsniveau in anderen Währungen zu profitieren und die Finanzierungskosten zu senken.