Wo die Vorteile des Mietkauf liegen

Trotz der aktuellen Niedrigzinsen will die Aufnahme eines Immobiliendarlehens immer noch wohl überlegt sein. Schließlich geht es bei der Baufinanzierung um sehr große Beträge und somit auch um hohe Verbindlichkeiten. Ist ein Darlehensvertrag erst einmal unterschrieben und die Widerrufsfrist verstrichen (bei der Finanzierung über Direktbanken gibt es solch eine Frist), so hat man sich an die Bank gebunden. Dann gilt es meist 10 oder 15 Jahre lang durchzuhalten, um dann frühestens den Finanzierungspartner wechseln zu können. Insgesamt dauert es im Schnitt rund 25 Jahre, bis ein Immobiliendarlehen vollständig abgeschlossen wurde.

Einigen Personen ist dies zu riskant, weshalb sie lieber auf den Mietkauf setzen. Bei ihm handelt es sich um eine Alternative zur Baufinanzierung, die sich seit einigen Jahren wieder stark im Kommen befindet. In Anbetracht der gebotenen Vorteile ist dies nicht sehr verwunderlich.

Das Prinzip des Mietkaufs ist ganz simpel. Es sieht vor, dass der potentielle Käufer weiterhin zur Miete wohnt. Allerdings kann er im Gegensatz zu einem gewöhnlichen Mieter nicht gekündigt werden. Er zahlt nämlich die Immobilie über die Miete ab. Hierbei ist es üblicherweise so, dass nicht die gesamte Miete, aber zumindest ein Teilbetrag der Miete an den Kaufpreis angerechnet wird. Je länger man Miete zahlt, desto mehr ist auch automatisch vom Kaufpreis bezahlt, welcher zuvor vertraglich vereinbart wurde.

Im Grunde ist ein Mietkauf wie ein richtiger Kauf, nur mit dem Unterschied, dass kein Fremdkapital aufgenommen wird. Stattdessen zahlt man das Objekt über die Miete ab. Eine Baufinanzierung muss nicht abgeschlossen werden, wodurch man kein so großes finanzielles Risiko eingeht. Im Prinzip kann man sogar jederzeit wieder aussteigen.

Empfehlenswert ist solch ein Ausstieg natürlich nicht, denn letztlich würde man dadurch viel Geld verlieren. Den auf den Kaufpreis angerechneten Betrag kann man sich nicht einfach erstatten lassen – dementsprechend hätte man teuer gemietet. Aber darum geht es auch gar nicht. Im Wesentlichen geht es darum, eine Immobilie zu erwerben, ohne dabei ein großes finanzielles Risiko einzugehen. Zumal man auch die ganze Zeit über flexibel bleibt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.