Keine Ersparnisse: So können Sie trotzdem ein Eigenheim finanzieren

Der Gedanke vom eigenen Zuhause lässt die Herzen vieler Menschen höher schlagen. Überraschend ist das nicht, schließlich bietet ein Eigenheim enorme Vorteile. Es verbessert die persönliche Unabhängigkeit und kann vor allem auf lange Sicht erhebliche finanzielle Vorteile bieten. Gerade jetzt, in Zeiten niedriger Hypothekenzinsen überrascht es nicht, dass viele Menschen über den Kauf eines Eigenheims nachdenken.

Egal ob Haus oder Wohnung, der Kauf ist an stattliche Kosten gekoppelt. Deshalb haben die meisten Haushalte keine andere Wahl, als die Immobilie zu finanzieren. Allerdings ist eine Finanzierung nur bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen erhältlich. Etliche Menschen haben deshalb so ihre Zweifel. Sie können nicht mit Gewissheit sagen, ob ihnen die Bank ein Immobiliendarlehen zur Verfügung stellen würde.

Ein großes Thema in diesem Zusammenhang ist das Eigenkapital. Nicht immer stehen große Ersparnisse zur Verfügung, sodass die Skepsis umso größer ist. Viele Menschen haben schon einmal gehört, dass es angeblich erforderlich sei, mindestens 20 Prozent des Kaufpreises mit Eigenkapital abzudecken. Sie selbst würden jedoch eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital benötigen, weil keine Ersparnisse vorhanden sind.

Baufinanzierung ohne Eigenkapital

In den vergangenen Jahren hat sich der Wettbewerb im Feld der privaten Baufinanzierung erheblich verschärft. Als Folge haben sich einige Banken für den Hauskauf ohne Eigenkapital geöffnet. In anderen Worten: Mit ein wenig Glück bzw. bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen ist es möglich, auch ohne größere Ersparnisse die Zusage für eine Immobilienfinanzierung zu erhalten.

Allerdings ist diese eine verallgemeinerte Aussage, schlussendlich kommt es ganz auf die jeweilige Bank an. Schlussendlich ist bei der Baufinanzierung ohne Eigenkapital zwischen zwei Varianten zu unterscheiden.

Die meisten Banken, die eine „Vollfinanzierung“ anbieten, finanzieren trotzdem nicht sämtliche Kosten des Vorhabens. Häufig ist gemeint, dass lediglich der Kaufpreis finanziert wird, die Erwerbsnebenkosten jedoch vom Käufer zu tragen sind.

Andererseits gibt es Banken, die selbst die Erwerbsnebenkosten finanzieren. Daher sollte niemand voreilig die Flinte ins Korn werfen. Besser ist es, sich zunächst am Bankenmarkt umzusehen und die Möglichkeit einer Baufinanzierung zu prüfen.

Dies gilt übrigens auch im Hinblick auf die Wohnimmobilienkreditrichtlinie. Die Banken mögen zwar ihre Richtlinien zur Vergabe von Immobiliendarlehen verschärft haben, jedoch ist eine Finanzierung bei fehlenden oder geringen Ersparnissen nicht automatisch ausgeschlossen.

Was bei fehlenden Ersparnissen wichtig ist

Aus Sicht der Banken kommt es nur auf eine Sache an: Es muss gewährleistet sein, dass der Käufer eines Hauses oder einer Wohnung sein Darlehen zurückzahlen kann. Entscheidend ist in erster linie das Einkommen. Je mehr Geld zur Verfügung steht, desto besser sind die Aussichten hinsichtlich einer Finanzierung.

Dies bedeutet nicht, dass ein Interessent zwangsläufig Spitzenverdiener sein muss. Viel mehr geht es um den finanziellen Spielraum. Es sollte möglich sein, die monatliche Darlehensrate sicher zu tragen. Außerdem begrüßen es die Banken natürlich, wenn der Darlehensnehmer nicht nur die Mindesttilgung wählt, sondern bewusst eine höhere Tilgung anstrebt. Ein gutes Signal kann z.B. die Wahl eines Volltilgerdarlehens senden.

Tipps zur Suche nach der passenden Bank

Pauschal ist es ganz schwierig, konkrete Empfehlungen hinsichtlich der Wahl der Bank auszusprechen. Zum einen ändern sich die Bedingungen am Markt ständig. Zum anderen kommt es ganz auf den jeweiligen Einzelfall an.

Deshalb sollten all diejenigen, die nur über wenige oder keine Ersparnisse verfügen und dennoch eine Immobilie finanzieren möchten, sich gut am Markt umsehen. Am einfachsten gestaltet sich dies mit einem umfassenden Finanzierungsvergleich. Hierbei leisten wir wertvolle Unterstützung: Interessenten füllen unser Vergleichsformular aus. Anschließend meldet sich ein Experte, der die Finanzierung prüft und im Bedarfsfall auch nach Möglichkeiten der Verbesserung sucht.

Die Anfrage bei uns ist selbstverständlich kostenfrei und unverbindlich. Interessenten gehen als kein Risiko ein. Wir freuen uns auch auf Ihre Anfrage!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.