Die Immobilienpreisprognose versucht, die künftige Entwicklung der Immobilienpreise auf dem Markt vorherzusehen. Ein solches Unterfangen ist naturgemäß mit sehr viel Unsicherheit verbunden, weil die Zukunft nicht vorhersehbar ist. Die Preisentwicklung hängt von einer Vielzahl unterschiedlicher Variablen ab. Dazu gehören die Entwicklung der Bevölkerung, die wirtschaftliche Entwicklung und die Präferenzbildung in der Bevölkerung. Die Immobilienpreisprognose kann je nach Region sehr unterschiedlich ausfallen. In den letzten zehn Jahren haben sich die Prognosen für den deutschen Markt verschlechtert. Insbesondere ist eine deutlich geringere Erwartung an die Preisentwicklung zu beobachten als noch in den 1970er und 80er Jahren. Das liegt ganz wesentlich an der demographischen Entwicklung in Deutschland. Es werden immer weniger Menschen geboren und anstelle des Wachstums früherer Zeiten ist die Bevölkerungszahl sogar leicht rückläufig. Das wirkt sich tendenziell dämpfend auf die Nachfrage nach Immobilien und damit auch deren Preise aus.

Nicht nur die Anzahl der in Deutschland lebenden Menschen ist für die Prognose der Immobilienpreise von Bedeutung. Auch die Altersstruktur ist sehr wichtig. Die Zahl der Menschen im Alter zwischen 30 und 40 Jahren wird in den kommenden Dekaden deutlich abnehmen. Menschen in diesem Alter sind die wesentliche Zielgruppe für Immobilienkäufe, weil in diese Lebensphase Familien gegründet werden. In Deutschland zeigt sich zudem ein Trend zur Abwanderung vom Land in größere Städte. Die meisten Prognosen gehen deshalb davon aus, dass die Preise für Häuser und Wohnungen in ländlichen Regionen leicht zurückgehen werden. In der langfristigen Perspektive bedeutet dies unter Berücksichtigung der allgemeinen Geldentwertung einen deutlichen realen Wertverfall.

Auch in vielen Städten werden die Preise in den kommenden Jahrzehnten den Prognosen nach nicht steigen. Es werde sich allerdings bereits heute bestehende Trends fortsetzen: Immobilien werden im Süden der Republik tendenziell stärker steigen als im Norden. Alle Prognosen aber können nur unter dem Vorbehalt großer Unsicherheit getätigt werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.