Käufer sollten vor dem Erwerb eines Objektes nicht nur dieses selbst genauestens prüfen, sondern darüber hinaus auch eine gründliche Analyse des Marktes vornehmen. Diese dient dazu, die künftige Preisentwicklung abzuschätzen. Die Entwicklung der Immobilienpreise ist bei der Entscheidung für oder gegen eine Eigenheimfinanzierung von grundlegender Bedeutung. Sofern die Preise stagnieren oder fallen, lohnt sich der Kauf prinzipiell nicht: Dann nämlich ist der Kaufpreis unter Berücksichtigung der Finanzierungskosten zu hoch. Bei einer eventuellen Veräußerung kann dann kein Erlös erzielt werden, der das Unterfangen rentabel macht – die insgesamt abgeleisteten Raten liegen deutlich über den Erlösen des Verkaufs und den Einsparungen durch den Wegfall der Miete. Damit eine Immobilienfinanzierung zum Erfolg wird, ist ein gewisser Preisanstieg erforderlich. Ob dieser zu erwarten ist, hängt ganz wesentlich vom Standort einer Immobilie ab. In Deutschland ist der Immobilienmarkt stark von der demographischen Entwicklung der Bevölkerung geprägt: Die Menschen in der Bundesrepublik werden älter und die Bevölkerung schrumpft leicht. Insbesondere die Zahl derer, die zwischen 30 und 45 Jahre alt sind, schrumpft. Da diese Klientel den größten Teil der Nachfragepotenzials auf dem Markt ausmacht, ist der Markt als ganzes von Druck auf das Preisniveau geprägt. Das bedeutet allerdings nicht, dass alle Immobilien an Wert verlieren müssen. Vielmehr finden sich sehr große Unterschiede innerhalb des Landes, weil einige Regionen vom Zuzug profitieren, während andere unter Abwanderung leiden. Dabei lassen sich verschiedene Gefälle feststellen: Zum einen wächst der Abwanderungsdruck auf dem Land zugunsten der Städte, zum anderen ziehen mehr Menschen von Ost nach West und von Nord nach Süd als es umgekehrt der Fall ist. Ein weiteres wichtiges Kriterium bei der Marktanalyse ist die Einkommensentwicklung in einer Region und in der BRD insgesamt. In Deutschland ist das reale Einkommen der meisten Haushalte seit dem Jahr 2000 gesunken, so dass auch die Nachfrage nach Wohneigentum zurückgehen muss.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.