Als Leerstand wird ein Zustand bezeichnet, in dem eine Immobilie, die zur Vermietung an Dritte bestimmt ist, nicht vermietet werden kann, weil die entsprechende Nachfrage nach dem jeweiligen Objekt als Wohnraum nicht ausreicht. Leerstand ist für Vermieter in wirtschaftlicher Hinsicht außerordentlich nachteilig, weil die laufenden Einnahmen durch Mieten entfallen, die Belastungen einer auf Kredit finanzierten Wohnung durch den zur Tilgung des aufgenommenen Darlehens zu entrichtenden Kapitaldienst aber weiterhin zu tragen sind. Zusätzlich muss der Vermieter einer Immobilie deren Betriebskosten vollständig aus eigener Tasche zahlen und kann sie nicht auf den Mieter umlegen. Die Kalkulation, die einem Immobilienkauf zugrunde liegt, wird durch einen dauerhaften Leerstand des Objektes hinfällig.

Der Leerstand, der bei Aufnahme des Darlehens in die Kalkulation mit einbezogen und damit erwartet wird, sollte sich an den örtlichen Begebenheiten orientieren. Je nach Gemeinde, in der eine Immobilie vermietet wird, ergeben sich ganz unterschiedliche Leerstände. In Ostdeutschland ist der anteilige Leerstand dabei höher als in Westdeutschland und in wirtschaftlich dynamischeren Regionen ist er geringer als in strukturell weniger starken Regionen. Darüber hinaus sind objektspezifische Eigenschaften für die zu erwartende Leerstandquote von Bedeutung. Kleine Wohneinheiten in Innenstadtlage sind meist besser zu vermieten als größere Objekte auf dem Land. Auch können Eigenschaften eines Objektes, die seinen Spezifikationsgrad deutlich erhöhen, sich schlecht auf die Nachfrage seitens potenzieller Mieter auswirken.

Um Leerstand zu vermeiden bzw. so gering wie möglich zu halten, müssen Vermieter einige Regeln des Marktes beachten. So sollte die Miete stets angemessen und keinesfalls zu hoch angesetzt sein, da ansonsten das Interesse an dauerhaften Mietverhältnissen abnimmt. Auch sollte im Fall des Leerstands ausreichend Werbung für die freistehende Wohnung bzw. das nicht bewohnte Haus gemacht werden. Die Konsultation eines Maklers sowie Annoncen in einschlägigen Zeitungen können dabei helfen, neue Mieter zu finden und so die Mietausfälle zu minimieren

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.