Als Preisindexbindung wird eine Klausel in vielen Mietverträgen verstanden, die besagt, dass die Miete sich an der Entwicklung der Verbraucherpreise orientiert und dementsprechend angepasst werden kann. Die Verbraucherpreise werden dabei in der Regel durch den Verbraucherpreisindex des statistischen Bundesamtes ermittelt. Sowohl der Vermieter als auch der Mieter haben bei einem Mietvertrag mit Preisindexbindung die Möglichkeit, der jeweils anderen Partei mitzuteilen, dass die Miete an den Index angepasst werden muss. In der Praxis ist es dabei regelmäßig der Vermieter, der eine Anpassung beantragt, weil die Inflationsrate in Deutschland im historischen Rückblick fast immer positiv ausgefallen ist.

Eine Preisindexbindung im Mietvertrag entbindet keine der beiden Parteien davon, eine Änderung der Miete anzukündigen. Diese Ankündigung muss schriftlich erfolgen. Die Bindung ans Preisniveau bietet besonders für Vermieter Vorteile. In der Praxis lassen sich Mieterhöhungen besser rechtfertigen, wenn eine vertragliche Grundlage besteht. Der amtliche Verbraucherpreisindex ist eine neutrale Größe, die auch der Mieter jederzeit den Medien entnehmen kann. Es besteht somit auch mehr Sicherheit für den Mieter: Steigt die Inflation deutlich an, kann er sich auf eine bevorstehende Mieterhöhung vorbereiten und ggf. seine Budgetplanung anpassen. Da mit deutlich steigenden Verbraucherpreisen allerdings ohnehin meist ein deutlicher Rückgang der Kaufkraft verbunden ist, besteht für den Mieter auch das Problem einer Doppelbelastung.

Eine Preisindexbindung schützt den Vermieter allerdings nicht vor Mietausfällen: Die Akzeptanz der Miete richtet sich in der langfristigen Perspektive nach der Entwicklung der Mieten vor Ort. Steigt die Miete wegen der Preisindexbindung deutlich stärker als sonst in der Region üblich, verliert die Wohnung an Attraktivität und wird früher oder später leer stehen, wenn der Mieter auszieht und neue Mieter von der hohen Miete abgeschreckt werden. Vermieter sollten deshalb nicht zwingend eine Mieterhöhung durchsetzen, nur weil die Inflation hoch ausgefallen ist. Für den langfristigen Erfolg ist das richtige Augenmaß erforderlich.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.