Das CO-2-Gebäudesanierungsprogramm ist ein Kreditprogramm der bundeseigenen Kreditanstalt für Wiederaufbau, mit dem bauliche Maßnahmen, die der Reduktion des Energieverbrauchs einer Immobilie sowie der Reduktion von CO2 dienen, finanziert werden können. Die Verzinsung der Kredite ist dabei durch Mittel des Bundeshaushaltes vergünstigt und liegt deutlich unter dem Durchschnitt des Marktes.

Voraussetzung für die Gewährung von Mitteln aus dem Programm ist das Vorliegen eines Gutachtens durch einen zertifizierten Sachverständigen, das die Eignung der jeweils geplanten baulichen Maßnahme zur Verringerung von Energiebedarf und Treibhausgasemission bescheinigt. Finanziert werden bis zu 50.000 Euro je Wohneinheit und 100 Prozent der förderfähigen Investitionskosten. Die Laufzeit kann zwischen vier und dreißig Jahren betragen und es können ein bis fünf tilgungsfreie Anlaufjahre sowie eine Zinsbindung mit einer Dauer von zehn Jahren vereinbart werden. Je nach Umfang der Energieeinsparung gewährt die KfW einen Tilgungszuschuss, der aus Mitteln des Bundeshaushaltes finanziert wird. Darlehen aus dem Programm müssen binnen 12 Monaten nach Bewilligung durch die KfW abgerufen werden und kostenlose Sondertilgungen sind zu jedem Zeitpunkt des Tilgungsverlaufs möglich.

Der Tilgungszuschuss wird dann gewährt, wenn durch ein Gutachten belegt, dass die bauliche Maßnahme, die mit dem Darlehen finanziert wird, zu einer Einsparung von Energie führt, die das Gebäude im Sinne der EnEV zu einem Neubau macht bzw. dessen Energiebedarf um mindestens 30 Prozent senkt. 18 Monate nach Feststellung des Anspruchs auf den Tilgungszuschuss wird dieser dann gutgeschrieben, wobei Kreditnehmer frei zwischen einer Verkürzung der Laufzeit ihres Darlehens oder einer Reduktion der monatlichen Raten wählen können.

Die Kombination von Mitteln aus dem CO-2-Gebäudesanierungsprogramm mit anderen Förderungen ist grundsätzlich möglich, solange die Summe der in Anspruch genommenen Förderungen nicht 100 Prozent der Investitionskosten übersteigt. Insbesondere eine Kombination mit Darlehen aus dem KfW-Programm „Wohnraum modernisieren“ ist möglich und bietet auch für größere Vorhaben mit höherem Finanzmittelbedarf eine Lösung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.