Baufinanzierung

Die Finanzierung des Traumhauses oder der Traumwohnung wird auch als Baufinanzierung bezeichnet. Gemeint ist damit ein Kredit, mit dem man den Neubau oder Kauf eines Hauses oder einer Wohnung finanzieren kann. Wer die richtigen Informationen hat, kann sein Eigentum günstig und gut baufinanzieren.

Wer sich gerade seinen Traum von den berühmten eigenen vier Wänden erfüllen möchte, der braucht sicherlich finanzielle Hilfe. Kaum ein Mensch, der die gesamten Baukosten im Sparstrumpf hat. Zum Glück gibt es Baufinanzierer – also Banken und Vermittler, die bereit sind, dem Bauherren oder Käufer Geld zu leihen, mit dem sie bauen oder kaufen können.

Dies tut die Bank natürlich nicht aus sozialen Gründen, sondern weil sie damit Geld verdienen möchte. Sie verleiht das Geld – und verlangt dafür Zinsen und Zinseszinsen. Das bedeutet: Auch während man den Kredit zurückzahlt, wächst die Kreditsumme immer ein bisschen weiter. Deshalb ist ein Vergleich der Baufinanzierungskonditionen auch so wichtig.

Selbst kleinste Unterschiede bei den Zinsen wirken sich aufgrund des Zinseszinseffektes und die langen Laufzeiten immer auf die Gesamtkosten eines Baukredits aus. Das gilt auch für die Nachkommastellen eines Zinssatzes. Hochgerechnet auf die vielen Jahre oder sogar Jahrzehnte ergibt sich ein schönes Sümmchen, dass man wohl lieber für andere Anschaffungen im Eigenheim verwenden sollte.

Die Wahl des richtigen Baufinanzierers wirkt sich also direkt darauf aus, welchen finanziellen Spielraum ein Haus- oder Wohnungseigentümer hat. Deshalb sollte man sich gründlich über die verschiedenen Baufinanzierungsformen und -anbieter informieren. Und natürlich einen Vergleich machen. Selbstverständlich ist es am besten, wenn man dazu eine unabhängige Internetseite zum Thema sucht.