Versicherungen rund um die Baufinanzierung

Wer sich auf der Suche nach der passenden Baufinanzierung befindet, kommt zwangsläufig mit dem Thema Versicherung in Berührung. Unglücklicherweise gibt es zahlreiche Bauherren und Käufer, die sich hiermit nicht intensiver beschäftigen möchten. Dabei ist es ungemein wichtig, über den Schutz ausgewählter Immobilienversicherungen zu verfügen.

Dieser Schutz ist vor allem deshalb so wichtig, weil es um eine Menge geht. Die Immobilie bzw. das Eigenheim verkörpert im Regelfall den größten Besitz einer Person oder einer Familie. Sollte die Immobilie beschädigt oder gar zerstört werden, kann dies ungemein große finanzielle Folgen nach sich ziehen. Ohne passenden Versicherungsschutz könnte die Zerstörung einer Immobilie unter Umständen den finanziellen Ruin einer Familie bedeuten. Im Übrigen schreiben viele Banken den Abschluss bestimmter Versicherungen sogar vor – ohne Versicherungsschutz werden die Immobiliendarlehen häufig nicht ausgezahlt.

Grob ist zwischen zwei Arten von Versicherungen rund um die Baufinanzierung zu unterscheiden. Da wären zunächst einmal die Versicherungen, die bereits während der Bauphase benötigt werden. Es genügt nicht, das Eigenheim erst nach dessen Fertigstellung zu versichern. Schon allein Grundstück und Rohbau können von immens hohem Wert sein, weshalb ein Versicherungsschutz nicht fehlen darf. Außerdem haftet der Bauherr während der Bauphase für die Baustelle. Ein spezieller Haftpflichtschutz bzw. die Bauherrenhaftpflichtversicherung ist deshalb ebenfalls wichtig.

Wenn das Gebäude besteht, gilt es dieses zu schützen. Die klassische Wohngebäudeversicherung darf ab diesem Zeitpunkt nicht mehr fehlen. Denn sollte das Gebäude beschädigt oder zerstört werden, kommt der Versicherer für die Folgekosten auf. Im Übrigen unterliegen Eigentümer der Haftung für ihre Grundstücke. Die Grundeigentümerhaftpflichtversicherung verkörpert daher eine weitere sinnvolle Ergänzung.