Vollfinanzierung wird trotz Wohnimmobilienkreditrichtlinie nicht verschwinden

Im Frühjahr hat der Gesetzgeber die Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WKR) verabschiedet. Ziel ist eine bessere Regulierung der Vergabe von Immobiliendarlehen, um in erster Linie angehende Bauherren und Immobilienkäufer zu schützen.

Aufgrund der Richtlinie sind Darlehensgeber dazu verpflichtet, Finanzierungen im Vorfeld besser zu prüfen. Es muss gewährleistet sein, dass sich Darlehensnehmer nicht nur heute in der Lage befinden, ihre Darlehen zu tragen. Dasselbe gilt ebenso für die Zukunft, weshalb einige Banken ihre Kriterien zur Kreditvergabe verschärfen müssen.

Ist die Vollfinanzierung in Gefahr?

Einige potentielle Darlehensnehmer befürchten nun, ihnen könnte aufgrund der Wohnimmobilienkreditrichtlinie der Zugang zur Vollfinanzierung verwehrt bleiben. Gemeint sind Immobiliendarlehen, die den gesamten Kaufpreis und ggf. sogar die Nebenkosten abdecken. Einige Menschen sprechen auch von einer Komplettfinanzierung.

Ganz unberechtigt ist dieser Gedanke nicht. Die Banken werden genauer hinsehen müssen, sodass am Ende die eine oder andere Vollfinanzierung nicht mehr erhältlich ist. Allerdings darf in diesem Zusammenhang nicht pauschaliert werden. In Abhängigkeit von den persönlichen Finanzen und der Immobilie ist es durchaus möglich, weiterhin den gesamten Kaufpreis zu finanzieren.

Bei der Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital kommt es primär darauf an, wie es um die Haushaltsrechnung steht. Gemeint ist die Berücksichtigung sämtlicher Einnahmen und Ausgaben eines Haushalts. Am Ende muss nach Abzug der Monatsrate immer noch genügend Geld übrig sein, damit der Haushalt gut über Runden kommt.

Kriterien bei der Darlehensvergabe

Wer ein Haus oder eine Wohnung kaufen möchte und zugleich keine Eigenmittel einsetzen kann, sollte daher über ein gutes Einkommen verfügen. Je besser das Einkommen, desto wahrscheinlicher die Finanzierungszusage. Zugleich müssen die Finanzen auch sonst in Ordnung sein, d.h. es sollten keine zu großen finanziellen Verbindlichkeiten bestehen.

Ebenso kommt der eigentlichen Immobilie eine hohe Bedeutung zu. Für den Darlehensgeber hat sie den höchsten Gegenwert. Deshalb muss die Qualität stimmen, d.h. Lage, Objektwert und Zustand sind von großer Bedeutung.

Mehr über die Machbarkeit erfahren

Sofern Interesse an einer Vollfinanzierung besteht, empfiehlt sich die Beratung. Eine kurze Anfrage über unseren Vergleich für Immobiliendarlehen genügt, damit unsere Finanzierungsexperten prüfen, ob die Finanzierung möglich ist und welche Anbieter die besten Konditionen zu bieten haben. Die Anfrage ist selbstverständlich vollkommen unverbindlich.

Deine Meinung ist uns wichtig

*