Baufinanzierungen im Vergleich

Der Markt für Baufinanzierungen bietet eine Vielzahl an Angeboten. Um daraus das am besten geeignete zu finden, ist ein unglaublich hoher Recherche-Aufwand vonnöten. Zum Glück nehmen einem diverse Unternehmen große Teile des Aufwandes ab. Mit Datenbanken, gefüllt mit täglich aktualisierten Informationen zu Zinsen, Angeboten und Anbietern, rücken die Finanzierungsvergleicher dem Datenchaos zu Leibe. Ein Vergleich der Finanzierungsangebote ist unabdingbar, ansonsten kann man auch gleich das Geld zum Fenster hinaus schmeissen.

Wichtig für den zukünftigen Kreditnehmer sind vor allem die Gesamtkosten der Finanzierung über die volle Laufzeit. Wer nur bis zum Ablauf der Zinsbindung rechnet, der rechnet zu kurz. Im Falle eines Annuitätendarlehens sollte der Kreditnehmer die Restschuld zum Ablauf der Zinsbindungsfrist als Vergleichsmaßstab heranziehen. Viele Verbraucher achten vorrangig auf den Zinssatz, andere Faktoren wie Zinsbindung, Tilgung oder Sondertilgungen usw. kommen dabei häufig zu kurz. Eine Berücksichtigung dieser Punkte ist aber enorm wichtig, um eine rasche und sichere Rückzahlung des Darlehens zu gewährleisten. Nur so kommen sie günstig ins eigene Heim.

Unter diesem Motto hat jüngst die Zeitschrift Finanztest 4/11 einige Artikel zum Thema Immobilienkredite und Eigenheimfinanzierungen veröffentlicht. Nach Aussage der Finanztester liegen zur Zeit Kombikredite gut im Rennen. Insbesondere die Wohn-Riester Variante hat es den Testern angetan. Dazu wurden zwei Modellfälle mit langer Zinsbindung durchgerechnet und entsprechende Vergleichstabellen erstellt. Zwei weitere Modellfälle (KFW Förderdarlehen und Flexibler Kredit) belegen im Finanzierungsplan-Artikel die Wichtigkeit eines maßgeschneiderten Finanzierungskonzeptes. Dieses und noch einiges mehr kann in der Aprilausgabe der Zeitschrift Finanztest nachgelesen werden.

Bild © Kautz15 – Fotolia.com

Deine Meinung ist uns wichtig

*