Immobilienkauf: Bei Fragen zum Grundbuch lieber einen Experten fragen

Ursprünglich sollte der Titel dieses Beitrags: „Vor dem Immobilienkauf unbedingt einen Blick in das Grundbuch werfen“ lauten. Doch viele Leser unseres hätten diesen Titel wohl kaum ernst genommen und den Beitrag sich gar nicht erst näher angesehen – es ist doch logisch, dass man keine Immobilie erwirbt, ohne sich zuvor das Grundbuch angesehen zu haben.

Förderkredite für Bauherren haben wegen niedriger Zinsen stark an Attraktivität verloren

Es gibt nahezu keinen Ratgeber rund um die Immobilienfinanzierung, in dem nicht das Thema Fördermittel angesprochen wird. Fast immer wird Bauherren und auch Käufern dazu geraten, zumindest zu prüfen, ob die Möglichkeit der Einbindung von Fördermitteln besteht. Immerhin sei es auf diesem Weg oft möglich, einen finanziellen Vorteil zu erzielen.

Lange Zinsbindung dank Kündigungsrecht schneller hinter sich lassen

Vor ungefähr zehn Jahren hatten die Hypothekenzinsen spürbar nachgelassen, viele Bauherren und Käufer konnten Immobiliendarlehen zu Zinssätzen von ca. fünf Prozent abschließen. Damals waren dies ungemein attraktive Konditionen, nur wenige Jahre zuvor lagen die Zinssätze fast doppelt so hoch. Kein Wunder, dass viele Darlehensnehmer Nägel mit Köpfen machen wollten und deshalb bewusst Darlehen mit langer… weiterlesen

Hoher Eigenkapitaleinsatz verspricht derzeit deutliche Zinsvorteile

Schon seit geraumer Zeit ist es nicht mehr schwierig, Immobilienfinanzierungen ohne Eigenkapitaleinsatz abzuschließen. Die Wettbewerbssituation am Markt hat sich spürbar verschärft, vor allem Direktbanken ermöglichen entsprechende Finanzierungen. In den vergangenen Jahren haben sich die Möglichkeiten spürbar verbessert und zugleich lagen die Zinssätze nicht mehr so weit auseinander. Sprich: Selbst wenn kein Eigenkapital eingesetzt werden konnte,… weiterlesen

Dank niedriger Zinsen ist es für den Eigenheimerwerb noch nicht zu spät

Schon seit gut dreieinhalb Jahren ist das Baugeld in Deutschland sehr günstig. Viele Haushalte haben längst ihre Chance genutzt und am Immobilienmarkt zugeschlagen. Allerdings gibt es auch viele Personen, die es mittlerweile bereuen, diesen Weg nicht schon längst gegangen zu sein. Vor allem in den Metropolregionen haben die Immobilienpreise zum Teil deutlich angezogen. Wer vor… weiterlesen

Darlehensvertrag über Baufinanzierung nicht zu früh abschließen

Im Allgemeinen empfiehlt es sich, bei der Baufinanzierung keine Risiken einzugehen. Angehende Eigenheimbesitzer sollten daher nicht zu viel Zeit verstreichen lassen und ihre Finanzierungen lieber früh absichern – denn erst wenn der Darlehensvertrag unterschrieben ist, gilt die Finanzierung als sichergestellt und die Zinsen als verbindlich.

Was eine Scheidung für die Baufinanzierung bedeutet

Die meisten Bauherren und Immobilienkäufer sind Paare und Familien. Der Immobilienerwerb erfolgt fast immer mit der Absicht, das Gebäude ein Leben lang zu bewohnen. Allerdings verläuft die Realität oft vollkommen anders, immerhin wird mittlerweile so gut wie jede zweite Ehe geschieden. Zumal es auch das verflixte siebte Jahr nicht mehr gibt, häufig kommt die Scheidung… weiterlesen

Bei energetischer Sanierung an die Zuschüsse denken

Die Wohngebäude in Deutschland befinden sich mehrheitlich in einem schlechten Zustand – zumindest wenn es um deren Energieverbrauch geht. Selbst Häuser, die vor nicht allzu langer Zeit gebaut wurden, verfügen über keine gute Dämmung oder effiziente Heizungsanlagen. Dabei sollte dies der Fall sein: Ein effizientes Gebäude verspricht niedrigere Unterhaltskosten.

Bauzinsen befinden sich wieder mitten im Tiefenrausch

Alle, die sich auf der Suche nach der passenden Immobilienfinanzierung befinden, dürften derzeit keinen Grund zur Klage haben. Immerhin sind die Zinsen für Immobiliendarlehen in den letzten Wochen deutlich gefallen. Ein Blick auf die DGZF-Pfandbriefkurve macht deutlich: Seit Jahresbeginn befinden sich die Bauzinsen im regelrechten Tiefenrausch. Zwar ist der Tiefstand vom vorletzten Jahr noch nicht… weiterlesen

Unbedingt an ein Finanzpolster denken

Die Mehrheit der Bauherren und Immobilienkäufer setzt nahezu die gesamten Ersparnisse ein, um sich den Traum von der eigenen Immobilie zu erfüllen. Hiergegen ist nichts einzuwenden, denn weshalb sollte man sich Geld bei der Bank leihen, wenn man selbst darüber verfügt? Immerhin werden auf den Darlehensbetrag bzw. die Restschuld regelmäßige Zinsen fällig.