Wohn-Riester nicht steuerfrei

Der Gesetzgeber beschloss jüngste einschneidende Änderungen bei der staatlich geförderten Altersvorsorge. Künftig wird es möglich sein, Beiträge zur sogenannten Riester-Rente zum Erwerb selbst genutzten Wohneigentums zu verwenden. Dabei können die Eigenleistungen und die staatlichen Zulagen gleichermaßen zur Tilgung eines Bauspar- oder Hypothekendarlehens verwendet werden. Nach und nach werden nun Details der Neuerungen bekannt. Beiträge zur… weiterlesen

FMH zeichnet db Optimo Bausparen aus

Die unabhängige Finanzberatung FMH hat den Bauspartarif „db Optimo“ der Deutschen Bank ausgezeichnet. Der Tarif bietet Bausparern einen außerordentlich günstigen Darlehenszins: Lediglich ein Prozent nominal bzw. 1,66 Prozent effektiv ab Zuteilung sind zu entrichten. In der Sparphase ist das Produkt darüber hinaus sehr flexibel. So können Bausparer flexibel und individuell einzahlen und durch Sonderzahlungen eine… weiterlesen

Schwäbisch Hall hält Abschlussgebühr für korrekt

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall betrachtet die bei Bausparverträgen zur Kostendeckung erhobenen Abschlussgebühren, die sich im Regelfall auf ein bis zwei Prozent der Bausparsumme belaufen, für systemkonform und weist Vorwürfe der Verbraucherzentrale NRW zurück, die die Gebühr als nichtig betrachtet und Verbraucher auffordert, die gezahlten Gelder von den Bausparkassen zurückzuverlangen. Die Verbraucherschützer berufen sich auf einen… weiterlesen

Energieausweis nun Pflicht

Seit dem 01.07. ist der Energiebedarfsausweis, den der Gesetzgeber im Rahmen des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) konstruiert hat, Pflicht für Vermieter und Verkäufer, die ihr Objekt auf dem Immobilienmarkt anbieten. In der derzeitigen Übergangsphase müssen Eigentümer, deren Objekt vor 1965 erbaut wurde, den Pass obligatorisch interessierten Mietern oder Käufern vorlegen; für später errichtete Gebäude gilt… weiterlesen

Stiftung Finanztest lobt Ökokredit

Die Stiftung Finanztest widmet sich in ihrer Ausgabe vom August unter anderem dem Ökokredit der Ethikbank und befindet diesen als eine außerordentlich günstige Möglichkeit zur Finanzierung ökologisch orientierter Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen. Das neue Darlehen kann zur ökologischen Innen- und Außengestaltung, zur Reduzierung des CO-2 Ausstoßes, zum Erhalt baulicher Denkmäler sowie zur Nutzung erneuerbarer Energien gleichermaßen… weiterlesen

Wohnraumförderung in Sachsens Innenstädten

Die sächsische Landesregierung legte vor einigen Tagen ein Programm zur Förderung selbstgenutzten Wohneigentums in Sachsen auf, das insbesondere den Innenstädten des Freistaats zu Gute kommen soll. Hintergrund ist eine dramatische Leerstandsquote: Fast jede vierte Wohneinheit in diesem Bundesland steht leer. Darüber hinaus besteht in vielen Fällen ein beträchtlicher Sanierungsbedarf. Die Förderung durch das Programm erfolgt… weiterlesen

Fertighaus per Mausklick

Fertighäuser erfreuen sich einer wachsenden Popularität: Die Möglichkeit, die eigenen vier Wände ohne die bei einem herkömmlichen Bauprozess latenten Strapazen binnen kürzester Zeit zu errichten und dabei auch noch Geld zu sparen, zieht viele Bauherren in ihren Bann. Mittlerweile sind Fertighäuser alles andere als standardisierte Wohnräume. Spezielle Software wie der House-Creator ermöglicht es Bauherren, ein… weiterlesen

Zinskurve noch immer flach

Die Zinsen für Hypothekenfinanzierungen gestalten sich noch immer weitgehend unabhängig von der Laufzeit. Darlehen aus dem Programm zur Förderung von selbstgenutztem Wohneigentum der bundeseigenen Kreditanstalt für Wiederaufbau kosten nach Angaben des Instituts derzeit in allen Laufzeit-Varianten ähnlich viel. So müssen Darlehensnehmer für einen Kredit mit einer Laufzeit von zwanzig Jahren, drei tilgungsfreien Anlaufjahren und einer… weiterlesen

Wohnungsbauprämie jetzt noch sichern

Der Gesetzgeber beschloss jüngst Änderungen bei der staatlichen Förderung des Erwerbs selbst genutzten Wohneigentums. In Zukunft wird die Wohnungsbauprämie nur noch unter strengeren Restriktionen ausbezahlt werden. Die Zulage wird bei Verträgen, die nach dem 31.12.08 abgeschlossen werden, nur noch dann gewährt, wenn die Mittel des Bausparvertrages tatsächlich zu wohnwirtschaftlichen Zwecken verwendet werden. Bislang galt, dass… weiterlesen

Abschlussgebühren unzulässig?

Die Mitarbeiter von LBS und Co. bekommen dieser Tage unzählige Briefe von Bausparern, deren Inhalt identischer Natur ist: Tausende Verbraucher fordern die Abschlussgebühren ihrer Bausparverträge zurück. Grund ist eine Aufforderung der Verbraucherzentrale NRW, die sich auf ein Urteil des BGH und einen Kommentar des vorsitzenden Richters des Bankrechtssenats, Gerd Robbe, beruft. Dieser kommt einem Aufsatz… weiterlesen