Bedeutung des Eigenkapitals bei der Baufinanzierung steigt

Dass günstiges Baugeld am Markt erhältlich ist, hat sich längst herumgesprochen. Banken und Bausparkassen werden mit Anfragen von potentiellen Immobilienkäufern und Bauherren regelrecht überflutet. Zugleich werden die Objekte am Markt knapp: Zumindest in den Großstädten gestaltet es sich schwierig, gute Immobilien zu finden.

Gezielte Auswahl der Bausparkasse ist ungemein wichtig

Aufgrund der niedrigen Hypothekenzinsen entscheiden sich zahlreiche Immobilienkäufer gleich für das klassische Immobiliendarlehen. Das Interesse an den Darlehen der Bausparkassen ist derzeit nicht ganz so groß. Überraschend ist dies nicht, denn weshalb sollte man mehrere Jahre lang sparen und Kapital bilden, wenn das Baugeld so günstig wie nie zuvor ist?

Trotz Zinsausblick lieber lange Zinsbindung wählen

In den vergangenen Jahren mussten potentielle Darlehensnehmer stets in eine vergleichsweise ungewisse Zukunft blicken: Niemand konnte mit Verlässlichkeit sagen, wie sich die Hypothekenzinsen entwickeln. Derzeit ist die Situation eine andere. Zwar ist es weiterhin nicht möglich, die Zinsentwicklung exakt vorherzusagen, doch eine grobe Aussage mit hoher Wahrscheinlichkeit lässt sich dennoch treffen.

Nicht auf weiteren Rückgang der Bauzinsen spekulieren

Wer die Wirtschafts- und Finanzpresse aufmerksam verfolgt, wird sicherlich schon mitbekommen haben, dass etliche Experten mit einer Senkung der Leitzinsen rechnen. Die Europäische Zentralbank könnte schon bald an der Zinsschraube drehen und somit die schon jetzt niedrigen Zinsen noch tiefer in Richtung Keller drücken.

Mit dem Ausbauhaus günstiger ins Eigenheim gelangen

Die niedrigen Marktzinsen gehen an den privaten Haushalten nicht spurlos vorbei. Zahlreiche Personen nutzen zurzeit die günstigen Hypothekenzinsen, indem sie attraktive Darlehen aufnehmen, um somit ihre Eigenheime zu finanzieren. Hierbei ist festzustellen, dass auch das Bauvorhaben wieder im Kommen liegt. Besonders Fertighäuser stehen bei den heutigen Bauherren hoch in der Gunst.

Wie mit der Baufinanzierung nach der Scheidung verfahren wird

Wenn Hochzeiten geschlossen werden, sind sich die meisten Paare ihrer Sache vollkommen sicher. Allerdings halten die Ehen im Regelfall nicht sehr lange: Zunehmend mehr Ehen werden geschieden – und das nach immer kürzerer Zeit. Für die betroffenen Paare bedeutet eine Scheidung, dass zahlreiche Dinge auf sie zukommen. Insbesondere finanzielle Angelegenheiten gilt es zu klären, die… weiterlesen

Finanzierung von Immobilien aus Zwangsversteigerung ist immer noch schwierig

Im vorangegangenen Blogbeitrag ging es um das Thema Zwangsversteigerung. Der Beitrag wurde nicht grundlos veröffentlicht, denn in Deutschland ist das Immobilienfieber ausgebrochen, welches auch den Bereich der Zwangsversteigerungen erreicht hat. Zunehmend mehr Personen beteiligen sich an den Versteigerungen – ganz in der Hoffnung, so günstig an Grund und Boden zu gelangen.

Wer erst später kaufen möchte, nutzt Zinstief am besten per Bausparvertrag

Das Bausparen erfreut sich nicht unbedingt der größten Beliebtheit. Zunehmend mehr Personen, die bauen oder kaufen wollen, verzichten gerne – schließlich sind günstige Hypothekendarlehen leicht zugänglich geworden. Vor allem die Direktbanken haben den Markt ordentlich aufgewühlt: Auch ohne Sparphase sind günstige Darlehen zugänglich. Dennoch sollte das Bausparen nicht unterschätzt oder gar als altmodisch betrachtet werden…. weiterlesen

Tief der Bauzinsen für günstige Forwardkonditionen nutzen

Nicht nur angehende Immobilienbesitzer haben allen Grund zur Freude. Denn neben ihnen können auch diejenigen, die bereits eine Immobilienfinanzierung abgeschlossen haben, von den derzeit so niedrigen Bauzinsen profitieren. Es dürfte kaum einen Darlehensnehmer geben, dessen Darlehenskonditionen besser als die aktuellen Marktkonditionen sind. Baugeld ist nämlich richtig günstig geworden bzw. auf ein neues Zinstief gerutscht. Folglich… weiterlesen

Tilgung bei der Baufinanzierung nicht zu niedrig ansetzen

Die niedrigen Bauzinsen sind äußerst verlockend. Etliche Haushalte haben die Möglichkeit, ein Eigenheim mit einem Zinssatz von deutlich weniger als vier Prozent zu finanzieren. Die meisten Darlehensnehmer haben eine Drei vor dem Komma stehen, einige sogar eine Zwei.