Mit Handwerker-Auktionen Baukosten senken

Handwerkerkosten machen einen großen Teil der Bau- oder Sanierungskosten eines Projektes aus. Vielen Bauherren stellt sich da schnell die Frage, ob an dieser Stelle nicht doch eine Einsparung realisierbar ist. Viele kommen auf die Idee, Eigenleistung und Nachbarschaftshilfe in ihre Baukosten-Kalkulation mit einzubeziehen, schließlich zählen Eigenleistungen in der Regel zum Eigenkapital und helfen so, den Beleihungsauslauf zu verringern.

Aber nicht immer sind Eigenleistungen möglich, Handwerkerkosten senken heißt dann die Devise. Natürlich kann man jeden in Frage kommenden Handwerksbetrieb der Umgebung anschreiben bzw. aufsuchen und um einen Kostenvoranschlag bitten – dieses Vorgehen ist aber relativ zeitaufwändig. Einfacher geht es mit einer Handwerker-Auktion: Bei einer solchen Online-Auktion geben Auftraggeber, also zum Beispiel Bauherren, ihren Auftrag ein und die dort registrierten Handwerker oder Dienstleister geben ein Gebot ab. Die Gebote verstehen sich als Kostenvoranschläge, im Prinzip sparen Sie sich damit also das einzelne Abfragen derselben bei den Anbietern. Der Preis sinkt im Laufe der Auktion und wenn er ein für den Auftraggeber akzeptables Niveau erreicht hat, vergibt man den Zuschlag an den betreffenden Dienstleister.

Auf diese Weise lassen sich im Schnitt etwa 30 Prozent an Handwerkerkosten sparen – wenn man einige Dinge beachtet. So sollten Aufträge so konkret wie möglich beschrieben werden, damit es nicht zu (möglicherweise teuren) Missverständnissen kommt. Beachten Sie auch: Nicht immer kommt der günstigste Anbieter aus Ihrer Umgebung – möglicherweise ist ein Anbieter immer noch günstig, wenn er eine längere Anfahrt, aber niedrige Preise hat. Bedenken Sie aber auch: Der günstigste Anbieter ist nicht immer der Beste. Achten Sie also auf die Bewertungen, die ein Dienstleister beim Auktionshaus hat.

Deine Meinung ist uns wichtig

*