Früher Baubeginn versetzt etliche Bauherren unter Stress

Ein solch warmes Frühjahr hat es schon lange nicht mehr gegeben. Die Braubranche nutzt ihre Chance: Viele Bauunternehmen und Handwerksbetriebe geben ordentlich Gas, weshalb in den vergangenen Wochen etliche Bauvorhaben initiiert wurden. Gerade weil die Wettersituation im vergangenen Jahr genau umgekehrt war und viele Bauvorhaben erst spät beginnen konnten, wird in diesem Jahr umso mehr Druck gemacht.

Für so manchen Bauherren kommt der Baubeginn daher äußerst plötzlich. Nur wenige haben damit gerechnet, dass sie schon so früh beginnen. Der Start wurde häufig um mehrere Wochen vorgezogen, was auf der einen Seite zwar gut ist, auf der anderen Seite aber auch bestimmte Herausforderungen mit sich bringt.

So wurden beispielsweise viele Vorbereitungsarbeiten noch nicht abgeschlossen oder teilweise noch nicht einmal angegangen. Die Baufinanzierungen sind zwar meist unter Dach und Fach, doch insbesondere mit den Versicherungen hapert es manchmal noch. Dies soll heißen, dass so mancher Bauherr noch gar nicht alle Versicherungen abgeschlossen hat, was natürlich riskant ist.

Der Abschluss von Bauversicherungen wird ohne gerne hinausgezögert. Dabei ist der Versicherungsschutz wichtig, ohne ihn könnte es äußerst riskant werden. Zumal die Banken ohnehin auf bestimmte Versicherungen bestehen. Vor allem der Rohbau sollte gegen Feuer und ähnlich schlimme Risiken versichert sein. Sofern ein solcher Nachweis nicht erbracht wird, gelten die Auszahlungsvoraussetzungen häufig nicht als erfüllt, was wiederum dazu führt, dass das Darlehen nicht zur Verfügung steht.

Bauherren, die etwas überhastet begonnen haben, sollten deshalb prüfen, ob mit ihrer Finanzierung alles in Ordnung ist bzw. ob der Darlehensbetrag abrufbereit ist. Außerdem gilt es die Versicherungssituation zu checken und ggf. anzupassen, damit eine ausreichende Absicherung besteht.

Deine Meinung ist uns wichtig

*