Schwäbisch Hall: Kundengelder sicher/Bausparförderung neu geregelt

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall weist im Zusammenhang mit der Finanz- und Bankenkrise explizit und zum wiederholten Male darauf hin, dass die Gelder ihrer Kunden in den Bausparverträgen des Hauses sicher und nicht den derzeitigen Turbulenzen an den internationalen Kapitalmärkten ausgesetzt sind. Die Einlagen seien in keinster Weise in Gefahr. Die Bausparkassen betont dabei, dass die Refinanzierung der ausgereichten Bauspardarlehen nicht über den Kapitalmarkt, sondern über die Einlagen der Kunden geschehe. Darüber hinaus sind nach Angaben des Institutes die Einlagen über die Sicherungseinrichtung deutscher Volks- und Raiffeisenbanken abgesichert.

Bausparverträge stellen folglich eine der sichersten Geldanlagen auf dem deutschen Markt überhaupt dar und bieten sicherheitsorientierten Sparern und Anlegern eine attraktive Lösung auch dann, wenn mit dem Ersparten keine Immobilie angeschafft werden soll. Wer seinen Bausparvertrag zum Zwecke des gewöhnlichen Vermögensaufbaus nutzen möchte, sollte sich beeilen und noch in diesem Jahr ein Produkt erwerben: Verträge, die noch bis zum 31.12.08 wirksam werden, unterliegen im Hinblick auf die Bausparförderung durch die Wohnungsbauprämie noch der bisherigen Regelung, die eine Verwendung der Zulagen zu beliebigen Zwecken nach Ablauf der siebenjährigen Sperrfrist auch dann erlaubt, wenn mit den Mitteln keine Immobilienfinanzierung realisiert wird. Ab dem nächsten Jahr gelten dann strengere Restriktionen.

Ganz junge Sparer allerdings müssen sich nicht beeilen: Die bisherige Regelung gilt für Inhaber von Bausparverträgen, die bei deren Abschluss jünger als 25 Jahre waren, auch über den kommenden Jahreswechsel hinaus. Fazit: Bausparverträge waren und sind sicher. Und bis zum nächsten Jahr werden sie auch noch sehr großzügig gefördert.

Deine Meinung ist uns wichtig

*