Bauplätze werden mit variablen Darlehen häufig besser finanziert

Im Blogpost am vergangenen Freitag ging es um die Finanzierung von Bauplätzen. Unter anderem wurde darauf hingewiesen, dass es in bestimmten Situationen hilfreich sein kann, bewusst auf variable Immobiliendarlehen zu setzen. Zwar gelten diese Immobiliendarlehen vergleichsweise selten als empfehlenswert, doch bei Bauplatzfinanzierungen kann dies durchaus vorkommen. Im heutigen Beitrag soll auf dieses Thema noch einmal näher eingegangen werden.

Ein variables Darlehen ist zu Finanzierung eines Bauplatzes besonders dann geeignet, wenn die eigentliche Baufinanzierung noch eine ganze Weile warten muss. Oftmals müssen Grundstückskäufer nämlich früh zuschlagen. Erst im Anschluss können sie mit der Planung des Vorhabens beginnen. Oftmals wird in solch einem Fall ein klassisches Immobiliendarlehen mit Zinsbindung abgeschlossen. Zunächst mag dies vernünftig klingen, allerdings gibt es einen Nachteil: Die Bank steht dann mit einer Grundschuld bereits im Grundbuch.

Die Folge besteht darin, dass sich mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Bank mehr findet, die zur Finanzierung des eigentlichen Bauvorhabens bereit ist. Dementsprechend hat es die bestehende Bank leicht, einen hohen Zinssatz durchzusetzen. Weil zur Finanzierung des Bauvorhabens meist der höhere Kreditbetrag benötigt wird, drohen hohe Folgekosten der teuren Finanzierung.

Wird hingegen auf ein variables Darlehen gesetzt, kann das gesamte Bauvorhaben inklusive Grundstück noch einmal neu finanziert werden. Dies ist ein immens großer Vorteil, da sich der Bauherr in einer wesentlich besseren Ausgangslage für die Verhandlung befindet. Es ist eine richtige Kreditsuche möglich – sollte eine andere Bank günstiger sein, kann die Baufinanzierung auch dort abgeschlossen werden.

Attraktiv ist diese Verfahrensweise besonders dann, wenn das Bauvorhaben in der Tat noch geplant werden muss und daher mit einer Verzögerung von mehreren Monaten gerechnet werden muss. Sollte das Bauvorhaben erst in einigen Jahren anstehen, ist es natürlich besser, das Zinsrisiko bewusst zu begrenzen, indem man sich für ein Darlehen mit möglichst präzise abgestimmter Zinsbindung entscheidet.

Deine Meinung ist uns wichtig

*