Schwäbisch Hall für mehr Transparenz beim Bausparen

In Sachen Transparenz möchte die Bausparkasse Schwäbisch Hall neue Maßstäbe setzen. Das Ziel der Bausparkasse war es dafür zu sorgen, dass potentielle Kunden mehr Übersicht gewinnen und somit genau wissen, welchen Nutzen ihnen ein Bausparvertrag bietet und wie es um die Kosten bestellt ist. Zu diesem Zweck wurde ein sogenanntes Produktinformationsblatt aufgelegt. Fortan wird es jedem Interessenten direkt beim ersten Beratungsgespräch ausgehändigt. So sollen sich die Kunden noch besser informieren können und direkt von Anfang an erkennen, mit welchen Kosten beim Abschluss eines Bausparvertrags zu rechnen ist.

Das Produktinformationsblatt informiert in erster Linie über die zahlreichen Möglichkeiten, die das Bausparen heutzutage zu bieten hat. Denn längst nicht immer geht es darum, sich günstige Darlehenszinsen zu sichern. Zunehmend mehr Sparer setzen den Bausparvertrag gezielt als Anlageprodukt ein, um somit eine hohe Rendite zu erzielen. Gerade unerfahrene Sparer, die sich zum ersten Mal mit dem Thema Bausparen beschäftigen, können hierdurch einen besseren Überblick erlangen.

Die Einführung des Produktinformationsblattes erfolgt auf freiwilliger Basis. Die Bausparkasse Schwäbisch Hall sieht sich als Wegbereiter in Sachen Kundenfreundlichkeit. Denn anders als bei einigen anderen Finanzprodukten ist es gesetzlich nicht vorgeschrieben, dass die Bausparkassen ihren Finanzprodukten bzw. den Bausparverträgen entsprechende Beipackzettel hinzufügen müssen.

Aufgrund des zusätzlichen Kundennutzens – insbesondere was die Produktübersicht betrifft – ist dieser Schritt als äußerst lobenswert einzustufen. Deshalb ist es gut denkbar, dass andere Bausparkassen schon in Kürze nachziehen. Was die eigentlichen Kosten betrifft, so sind Bausparverträge ohnehin leicht zu verstehen: Beim klassischen Bausparvertrag wird lediglich die Abschlussgebühr erhoben.

Deine Meinung ist uns wichtig

*