Baufinanzierungsförderung auf Landesebene in Nordrhein-Westfalen

Wer in NRW lebt und plant, Wohnraum zu bauen, zu kaufen, durch Umbau zu errichten oder zu modernisieren, sollte sich einmal mit den Fördermöglichkeiten auseinandersetzen, welche die Wohnungsbauförderanstalt Nordrhein-Westfalen bei der NRW-Bank bietet. Wie auch in anderen Bundesländern werden auch in NRW bestimmte Bauvorhaben durch zinsgünstige Darlehen gefördert. Diese zinsgünstigen Darlehen können dazu beitragen, dass das eigene Bau- oder Kaufprojekt in die Realität umgesetzt werden kann.

Zu den Voraussetzungen, die für eine Förderung von neuen Bauvorhaben, Käufen und Ausbauten gelten, sei hier im Auszug Folgendes angemerkt: Grundvorrausetzungen sind zunächst einmal, dass in dem zu fördernden Haushalt mindestens ein Kind oder ein schwerbehindertes Familienmitglied lebt und dass bestimmte Einkommensgrenzen nicht bzw. nicht erheblich überschritten werden. Tabellen zu diesen Einkommensgrenzen sind bei der NRW Bank einsehbar.

Neben den üblichen Bau- und Kaufvorhaben können von der NRW-Bank auch Vorhaben gefördert werden, die der Verbesserung der Energieeffizienz, der Errichtung von Barrierefreiheit, der denkmalgerechten Erneuerung und anderen Zwecken dienen. Hier gilt es andere, spezifische Voraussetzungen für die Gewährung des Darlehens zu bedenken.

Da es zahlreiche wichtige Punkte gibt, die bei den jeweiligen Förderungsmöglichkeiten beachtet werden müssen, sollte man sich frühzeitig bei den zuständigen Stellen erkundigen und alle relevanten Informationen für den Individualfall einholen. Zu beachten sind hier beispielsweise u.a. die Höhe der Eigenleistung, unterschiedliche Fördermodelle, die Konditionen für das Darlehen und viele andere Punkte. Eine ausführliche Darstellung aller Details, die beachtet werden müssen, ist an dieser Stelle nicht möglich.

Deine Meinung ist uns wichtig

*