Beim Bauen nicht nur auf die Zinsen achten

Trotz der internationalen Finanzkrise sind hierzulande immer noch günstige Baukredite zu haben. Allerdings hängt eine gute Finanzierung nicht nur von den Kreditzinsen ab, sondern entsteht erst durch das Zusammenspiel vieler verschiedener Faktoren. Aus diesem Grund sollten zukünftige Bauherren auch auf die Rahmenbedingungen der Finanzierung achten und nicht nur nach dem zinsgünstigsten Modell suchen. Schließlich wird mit dem Hausbau ein finanzielles Wagnis begonnen, dass schnell vom Traum zur Belastung werden kann. Die erste Hürde, welche es zu überwinden gilt, ist die Feststellung des tatsächlichen Finanzierungsbedarfs. Im Baugewerbe ist es durchaus keine Seltenheit, dass ein Eigenheim teurer wird als geplant. Um auch diese Durststrecke zu überstehen, sollte in den Kreditrahmen immer eine finanzielle Reserve eingeplant werden.

Daneben sollte jeder Bauherr mit zeitlichen Verzögerungen rechnen. In einem solchen Fall lohnt es sich, einen Teil des Darlehens erst später abzurufen. Mehrere Monate ohne Bereitstellungszinsen helfen an dieser Stelle sicher weiter. Daneben gehen inzwischen einige Baufinanzierer dazu über, ihren Kreditnehmern die Möglichkeit einzuräumen, das Darlehen flexibel zu tilgen. Waren Tilgungsrate und Zins bis vor wenigen Jahren über den gesamten Zeitraum der Zinsbindungsfrist festgeschrieben, kann die Höhe der Rate immer häufiger verändert werden, was natürlich einen entscheidenden Vorteil mit sich bringt – der Kreditnehmer kann auf finanzielle Veränderungen reagieren. Daneben lohnt es sich auf jeden Fall, mit dem Kreditinstitut über mögliche Sondertilgungen zu verhandeln. Diese wenigen Beispiele machen deutlich, dass zu einer optimalen Baufinanzierung wesentlich mehr als ein niedriger Kreditzins gehört. Betroffene sollten in diesem Fall auf professionelle Beratung nicht verzichten, um Fehlentscheidungen vorzubeugen.

Deine Meinung ist uns wichtig

*