Türen aus dem Discounter?

Das derzeitige Angebot des Discounters Plus lässt sicherlich wieder einige Sparfüchse aufhorchen: Neben einer Schmutzwassertauchpumpe, Vordächern, Handläufen, Außenleuchten und Briefkästen sind online auch Schwebetüren für den Innenbereich und Haustüren zu haben. Stellt sich nur die Frage: Sind die Angebote wirklich so günstig und was bekommt man für sein Geld?

Balkonmöbel oder eine Tischdecke haben sicherlich schon viele Verbraucher im Angebot eines Discounters entdeckt und dabei auch gleich zugeschlagen. Zu verlockend scheint die Aussicht, dabei richtig viel Geld im Vergleich zum Kauf im Baumarkt, im Fachmarkt oder bei Spezialversendern zu sparen. Und wenn die Qualität entgegen aller Hoffnung doch zu wünschen übrig lässt, ist der Verlust nicht gar so groß. Ganz anders verhält es sich da schon bei Türen, insbesondere bei Haustüren: Das beste Schnäppchen wird zum Ärgernis, wenn dabei die Qualität nicht stimmt oder der Einbau fehlerhaft ist: Dann nämlich haben Einbrecher leichtes Spiel und es stellt sich die Frage, ob die Hausratversicherung dann immer noch so bereitwillig in Leistung geht, wenn die Haustür nicht den gängigen Sicherheitsbestimmungen entsprach.

Genau das kann aber passieren, wenn wichtige Bauteile wie eben die Haustür im Discount-Supermarkt erstanden werden: Zwar verfügen die angebotenen Türen über einige Prüfzeichen, es gibt eine Garantie über 5 Jahre und jede Tür ist mit einer 5-fach Sicherheitsverriegelung ausgestattet. Aber die beste Ausstattung hilft nicht, wenn die Tür um Kosten einzusparen trotz fehlender Kenntnisse selbst eingebaut wird – schnell passieren beim Einbau Fehler, die undichte Stellen oder Sicherheitsprobleme zur Folge haben. Insbesondere auch dann, wenn wie beim derzeitigen Angebot von Plus das Montagezubehör und die Griffgarnituren nicht im Lieferumfang enthalten sind.

Deine Meinung ist uns wichtig

*